Geldof-Appell an deutschen G8-Vorsitz

Geldof-Appell an deutschen G8-Vorsitz Der irische Musiker Bob Geldof hat anlässlich der Übernahme des G8-Vorsitzes durch Deutschland an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der übrigen wichtigsten Industrieländer appelliert, die Notsituation in Afrika auf ihrem Gipfel im Juni zu thematisieren.

Hamburg (ddp). Der irische Musiker Bob Geldof hat anlässlich der Übernahme des G8-Vorsitzes durch Deutschland an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der übrigen wichtigsten Industrieländer appelliert, die Notsituation in Afrika auf ihrem Gipfel im Juni zu thematisieren. In einem Gastbeitrag für die «Bild»-Zeitung (Dienstagausgabe) betonte Geldof, die acht Staats- und Regierungschefs könnten die Situation für die kranken, hungrigen und sterbenden Kinder in Afrika verändern.
Hunderte Millionen von Menschen in Afrika blieben vom Wirtschaftsaufschwung ausgeschlossen, hätten keine Nahrung, keine Medizin und keine Bildung, schrieb Geldof. Die Spitzenvertreter der acht reichsten Länder der Erde sollten nicht vergessen, dass 90 Prozent der Kinder in Afrika hungrig zu Bett gingen. 2007 sollte es gelingen, daran etwas zu ändern.
Geldof engagiert sich seit mehr als 20 Jahren für notleidende Menschen in Afrika. Er organisierte 1985 das inzwischen legendäre «Live Aid»-Konzert und 2005 das Nachfolge-Projekt «Live 8».

( 2007-01-03 - Quelle: www.pr-inside.com )
« zurück zu den news

impressum   |   webdesign   |   © 2004 bobgeldof.de   |   redaktion   |   20172808